La Palma - die grüne Insel der Kanaren

Im Februar 2005 haben wir für eine Woche Urlaub auf La Palma gemacht. Unser Hotel Sol in Puerto Naos an der Westküste der Insel bot neben sehr hohem Komfort gute Möglichkeiten, um mit dem Linienbus zu Ausgangspunkten für Wanderungen zu kommen. Die dunklen Lava-Sandstrände am Atlantik luden mit hohen Wellen zum Baden ein. Die Strandtavernen lockten mit interessanten Fischgerichten bei Sonnenuntergang. Bei einer Bootstour zur Felsenhöhle Cueva Bonita konnten wir sogar Scharen von Delfinen beobachten.

         
La Palma Strand
La Palma am Strand Hotel Sol
         
Vulkanwanderung
La Palma Vulkantour

Wir sind natürlich vorrangig zum Wandern nach La Palma geflogen. Die urwüchsige Natur  mit wilden Barrancos, die hinterlassenen Geröllfelder der letzten Vulkanausbrüche, Aussichten auf die Nachbarinseln Teneriffa mit dem Teide und El Hierro werden unvergesslich bleiben. Wir haben das schmale Rinnsal als Abfluss aus der Caldera de Taburiente bei Sonnenschein gesehen. Ein paar Tage später, nachdem auf dem höchsten Gipfel der Insel Roque de Los Muchachos und im größten Erosionskrater Schnee und Regen niedergegangen waren, hatte sich der Abfluss in einen reißenden Strom verwandelt. Die Wasserfälle sahen nach dem Regen recht bedrohlich und auch wieder phantastisch aus.